Über_uns

Der Emtingshof - Über uns

Helga und Hans-Josef Grubendorfer

Der denkmalgeschützte Klosterhof von 1614 ist eingebettet in die reizvolle 7.500 qm grosse Gartenanlage. Historische Rosen umgeben von alten Bäumen prägen das Gartenbild. Die Rosen erklimmen Gebäude und Bäume. Der mit Duft erfüllte Spaziergang, führt um eine weitläufige Teichlandschaft mit lauschigen Sitzplätzen, vorbei an Rhododendren, Azaleen, Cornus und Frühblühern.

Erstmals erwähnt wurde der Emtingshof 1614 und gehörte zum Kloster der Prämonstratenser in Cappenberg. Der Hof hat also den 30jährigen Krieg, Napoleon und die Kosaken überstanden. Nach der Säkularisation, übernahm der Preußische Staat das Kloster und alle Ländereien. Der Freiherr von und zum Stein, der sich um Preußen verdient gemacht hatte bekam Cappenberg, im Tausch gegen das Gut Birnbaun in Posen. Nachfolger des Freiherrn sind die Grafen von Kanitz .

Von diesen Grafen konnten wir 1976 den heruntergekommenen Emtingshof erwerben und vor dem Verfall retten. In Zusammenarbeit mit dem Landeskonservator haben wir den Hof in Eigenleistung restauriert. Aus einer Brennesselwiese, ist auch mit unserer Hände Arbeit, einer der schönsten Gärten des Münsterlandes entstanden.

2017 wurde der Emtingshof noch einmal restauriert. Der noch nicht ausgebaute Dachboden wurde bewohnbar gemacht. Das gesamte Haus ist nun energetisch auf dem neuesten Stand.

Seit ca. 10 Jahren öffnen wir unseren Garten für interessierte Besucher. Die Eintrittsgelder werden gespendet. Somit ist der Garten zu unserem Ehrenamt geworden. Trotz fortgeschrittenem Alters, möchten wir noch lange unserer Leidenschaft (dem Garten) nachgehen .

Der "alte Emtingshof"
Hofzufahrt von der Hirschwiese
Zufahrt vom Emtingsweg
Das Hauptgebäude in 2020